Ansichtssache

Eine Straßenbahn mit dem Werk
»Ansichtssache« fährt ab dem 1. Juni 2019 bis zum 30. November 2019
auf den Freiburger Gleisen!

Die Streetart-Künstler Smy und Fritz Boogie sprachen mit dem Robotik-Experten Wolfram Burgard über Robotik, autonomes Fahren und maschinelles Lernen. Sie besuchten auch sein Labor in Freiburg.

In einer ersten Kooperationsarbeit in »Stadtwandforschung« gestalteten zwei Streetart-Künstler - Smy und Fritz Boogie - Klebefolien für eine Straßenbahn. Das Motiv erarbeiteten sie in Gesprächen mit dem Informatiker und Robotiker Prof. Dr. Wolfram Burgard. Ab 1. Juni wird die Bahn auf dem Freiburger Stadtbahnnetz fahren.

In Palo Alto, USA, ist es erst sieben Uhr morgens, als Wolfram Burgard sich im Videoanruf meldet und die zwei Künstler in Freiburg begrüßt: „Die kalifornische Sonne macht einem die frühen Termine leichter“, sagt er. Der Freiburger Wissenschaftler ist seit Februar für zwei Jahre im Silicon Valley. Für den Genuss des sonnigen Klimas bleibt ihm jedoch wenig Zeit: Er führt nicht nur seinen Lehrstuhl in Freiburg weiter, leitet das Exzellenzcluster BrainLinks-BrainTools, betreut weiter Doktorarbeiten und organisiert eine große Robotik-Konferenz, sondern forscht nun zusätzlich als Experte für autonomes Fahren am Toyota Research Institute. Telefon- und Video-Konferenzen machen einen großen Teil seiner Arbeitsweise aus.

"Je besser die Sensoren, desto mehr können die Roboter"
Hier ein LIDAR auf dem Dach eines PKWs montiert.

In Freiburg ist es derweil 16 Uhr. In der Hilda 5, dem Ausstellungs- und Veranstaltungsort des Künstlerkollektivs und Vereins kulturaggregat e.V. in der Hildastr. 5, sitzen Fritz Boogie und Smy – beide Graphiker und Streetart-Künstler – zusammen vor dem Bildschirm. Sie sind keine Unbekannten in der Freiburger Streetart-Szene: Smys unverkennbar menschliche oder tierische Figuren schmücken die eine oder andere Wand der Innenstadt wie etwa das Elefanten-Mural bei der Schwabentorbrücke, und auch Fritz Boogies gestalterische Arbeiten hängen zur Zeit am Bauzaun der Großbaustelle gegenüber des Freiburger Hauptbahnhofes.

Fritz Boogie und Smy im Gespräch mit Wolfram Burgard

In diesem ersten Gespräch geht es den beiden erstmal um die Grundlagen. „Was ist für Sie künstliche Intelligenz?“, fragen die Künstler interessiert und Burgard erzählt von Agenten, Algorithmen und maschinellem Lernen. Schnell geht es dann auch um die selbstfahrenden Autos, deren autonome Navigation zum Kernforschungsgebiet von Wolfram Burgard gehört. „Wie ein solcher Algorithmus seine Umgebung wahrnimmt, das könnte euch interessieren: semantisches mapping nennt man das“, und er zeigt ihnen ein Video, auf dem bunte Farbmarkierungen Bäume, Menschen oder Fahrzeuge kennzeichnen. So kategorisiert können autonome Fahrzeuge sich in ihrer Umwelt anhand von Lasersensoren, so genannten LIDARS, orientieren. „Die Sensoren sind zur Zeit der Grund warum ein selbstfahrendes Auto Fehler macht. Es gibt keinen perfekten Sensor. Ein schwarzes Samt-Auto wäre zum Beispiel für solche Laser unsichtbar. Je besser die Sensoren, desto mehr können die Roboter“, erklärt Burgard. „Gelabelte Daten sind die andere Limitierung: Um zu lernen braucht ein Algorithmus jede Menge annotierte Daten – je mehr der Agent davon hat, desto besser kann er Aufgaben wie Bilderkennung selbstständig lösen“. Auch das Thema Rechtsprechung interessiert die Künstler: „Es ist ja jetzt schon ein komisches Gefühl, wenn man zum ersten Mal einen Parkassistenten verwendet“, sagt Fritz Boogie. Wer Schuld hätte, wenn ein autonomes Fahrzeug einen Unfall verursacht, und wie weit wir mit der Rechtsprechung in Bezug auf solche Technologien sind, war weiterhin Gesprächsthema.

Nachdem die Künstler in den folgenden Tagen Burgards Labor in Freiburg besucht hatten, entstanden erste Skizzen. Die weitere Motivarbeit und der Austausch mit dem Wissenschaftler zum Thema legten den Fokus der Gestaltung fest: »Ansichtssache« heißt das Werk, das mit Polaroid-Collagen von Roboterreisen und falschen Freunden zum Nachdenken anregt. Das Resultat wird vom 1.6. bis 31.12.2019 auf einer Straßenbahn in der Freiburger Innenstadt zu sehen sein. In einer Veranstaltung in der Straßenbahn, einem »Tramgespräch« am 21.6.2019, können Sie dann diese und weitere Themen mit Wolfram Burgard selbst diskutieren und die Arbeitsweise der Künstler Smy und Fritz Boogie kennenlernen.

 

Fotos: Kulturaggregat e.V.

01   KI-Straßenbahn