Stadtwandforschung: Künstliche Intelligenz und Streetart

Im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2019 zum Thema Künstliche Intelligenz wurden in Zusammenarbeit mit dem Künstlerkollektiv kulturaggregat e.V. fünf Wände in der Innenstadt von Freiburg gestaltet. Die Motive entstanden im Austausch zwischen KI-Forscher*innen der Universität Freiburg und Streetart-Künstler*Innen. Das Ergebnis können Sie an unterschiedlichen Stellen in der Freiburger Innenstadt und  in einer  Ausstellung bestaunen. Auf dieser Seite finden Sie mehr Informationen zu den Werken, eine Karte und Veranstaltungshinweise.

Folgen Sie dem Projekt auch auf Facebook und Instagram.

>> Hier geht es zum Ausstellungsflyer

Wie sieht ein neuronales Netz aus? Was kann die intelligente Maschine und was lernen Computer eigentlich? In der aktuellen Debatte um das Thema Künstliche Intelligenz, ihr Potential und ihre Risiken für die Zukunft der Gesellschaft häufen sich bei der Bevölkerung die Fragezeichen. Strategien der Bundesregierung zur Künstlichen Intelligenz betonen die Notwendigkeit, eine informierte Diskussion anzustoßen und Laien und zukünftigen Nutzern zu ermöglichen daran teilzuhaben.

Dafür wollen wir neue Wege gehen, um die Forschungsthemen im Bereich Künstliche Intelligenz, autonome Systeme und maschinelles Lernen zugänglicher zu machen. In Freiburg hat diese Forschung Tradition: In der Informatik an der Universität entwickeln Wissenschaftler*innen Algorithmen, die maschinelles Lernen, Musterkennung oder autonome Steuerung von Robotern ermöglichen. Als Anwendung in der Forschung kommen solche Algorithmen in vielen weiteren Fachgebieten zum Einsatz. Ob Medizin, Linguistik, Biologie, Physik oder in der Psychologie: Überall wo Daten analysiert und Muster erkannt werden sollen, ist Künstliche Intelligenz das Werkzeug der Wahl.

»Stadtwandforschung: Künstliche Intelligenz und Streetart« bringt Wissenschaftler*innen aus der KI-Forschung mit Streetart-Künstler*innen zusammen. Gemeinsam erarbeiten sie Motive für großformatige Wandbilder, sogenannte Murals, die an prominenten Orten der Freiburger Innenstadt – z.B. an belebten Plätzen, an zentral gelegenen Universitätsgebäuden, Werbeflächen oder auf einer Straßenbahn – die Aufmerksamkeit auf das Thema KI lenken und zu Diskussionen und Reflexionen anregen sollen. Begleitend finden über den gesamten Förderzeitraum hinweg unterschiedliche Veranstaltungen statt: Vernissagen mit Vorträgen, eine mehrwöchige Ausstellung in der Freiburger Galerie »Hilda 5«, mit Streetart- und Robotik-Workshops als Begleitprogramm, Filmvorführungen nach dem Konzept »Science Fiction in a Reality Check«, partizipative Diskussionsformate und Führungen zu den Murals.

In Zusammenarbeit mit:
01   stadtwandforschung